Bekomm endlich den Arsch hoch – so motivierst Du Dich!

Bekomm-endlich-den-Arsch-hoch---so-motivierst-Du-Dich

Schön, dass Du Dir die Zeit nimmst diesen Blogartikel zu lesen. Du wirst es nicht bereuen – versprochen!!!

Kennst Du das? Um Dich herum sind (gefühlt) ALLE gut drauf, glücklich und mega motiviert! Alle haben Ziele, Pläne und irre viel Zeit.
Nur bei Dir, da ist es irgendwie anders: Du kriegst Dich gerade mal dazu motiviert zur Arbeit zu gehen, deinen Haushalt zu schmeißen und am Wochenende zu chillen.
Ansonsten rennst Du deiner Zeit hinterher, weißt nicht, wo Du hingehörst und hast das Gefühl gar keine Träume zu haben.

DIR GEHT ES GENAUSO!? DANN UNBEDINGT WEITERLESEN!!!

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, damit Du Dich endlich selbst motivieren kannst!


1. Was motiviert Dich?

Im Alltag ist es oft so, dass man ganz viel will, aber gefühlt gar nichts hat. Genau deshalb ist es so wichtig Ordnung zu schaffen, nicht nur in seinen eigenen 4 Wänden, sondern auch in seinem Kopf! Nimm Dir mal eine halbe Stunde Zeit und Ruhe (also kein Fernseher, kein Handy, kein Essen) – nur Du, ein Stift und ein Blatt Papier. Als erstes setzt Du Dich hin und machst 5 Minuten GAR NICHTS (komm einfach mal zur Ruhe). Danach schreibst Du alles auf, was Du Dir wünscht (egal, ob Du es Dir gerade finanziell leisten kannst oder nicht). Hierbei darfst Du nicht bewerten, schreibe einfach alles auf, was dein Herz begehrt und was Dir in den Kopf kommt.

Zum Beispiel:
ein Haus, ein neues Auto, eine Weltreise, ein neuer Partner, Gesundheit, abnehmen, ein Kind, eine eigene Firma gründen, finanziell frei sein, Sport treiben, eine Hüpfburg im Garten, eine Rolex, ….

Merke: Was möchtest Du alles (ordne dein Kopfchaos).


2. Für wen möchtest Du deine Ziele erreichen?

Wahrscheinlich stehen jetzt 20 oder noch mehr Punkte auf deiner Liste. Das frustriert Dich wahrscheinlich eher als das es Dich motiviert. Deshalb, ist es wichtig, dass Du Dir folgende Frage stellst: “Für wen möchtest Du das?”. Für wen möchtest Du deine Ziele erreichen. Oftmals übernimmt man aufgrund seiner Erziehung, aus Liebe oder aus Angst vor Ablehnung unbewusst sie Ziele von Anderen.

Zum Beispiel:

  • Für wen möchtest Du jetzt ein Kind? Wünscht Du Dir jetzt ein Kind oder wünschen deine Eltern sich jetzt Enkelkinder!?
  • Für wen möchtest Du eine Weltreise machen? Möchtest Du das machen, oder ist das der Traum deiner besten Freundin, den Du übernommen hast!?
  • Für wen möchtest Du eine Rolex? Findest Du diese Uhr toll, oder ist es eher nur ein Statussymbol, um Anderen zu gefallen!?
  • Für wen möchtest Du Dich selbstständig machen? Ist es dein Traum, dein eigener Chef zu sein oder erwartet irgendwer von Dir, dass Du erfolgreich wirst!?
  • Für wen möchtest Du abnehmen? Möchtest Du für Dich abnehmen oder hat dein Freund Dich auf Diät gesetzt!?

Merke: Stelle Dir immer die Frage für wen Du etwas möchtest (oftmals möchte man Dinge nur, weil Andere es von einem erwarten).


3. Warum möchtest Du deine Ziele erreichen?

WICHTIG, alle Ziele, die Du nicht für Dich selbst erreichen möchtest, SOFORT streichen – Du wirst diese eh nie erreichen! Sie kosten Dich nur unnötig Kraft.
Jetzt folgt das “WARUM” – warum möchtest Du dein jeweiliges Ziel erreichen? Dein Warum ist dein Motor! Du kannst deinen Traum nur verwirklichen (also Dich dazu motivieren,) wenn Du ein starkes Warum hast!!!!

Es gibt einen schönen Spruch: “Wenn Du ein starkes Warum hast, dann kommt das wie von ganz alleine!” Genauso ist es, wenn Du ein starkes warum hast, dann wirst Du bei der Frage “wie erreiche ich dieses Ziel?” sehr einfallsreich. Wenn Du jedoch ein schwaches warum hast, dann lässt Du Dich sehr leicht ablenken und gibst beim kleinsten Hinderniss bereits auf.

Hier ein paar Beispiele:

  • Warum möchtest Du eine Firma gründen? Weil Du damit viel Geld verdienen willst ODER WEIL ES SCHÖN SEIT JAHREN DEIN TRAUM IST!!!
  • Warum möchtest Du 5 Kg abnehmen? Weil Du dann bestimmt zufriedener bist ODER WEIL DU ENDLICH DEINE SCHICKEN HOSEN WIEDER ANZIEHEN WILLST UND WEIL DU KEINEN BOCK MEHR HAST, NACH 5 MINUTEN JOGGEN EIN SAUERSTOFFZELT ZU BRAUCHEN!!!

Merke: Frage IMMER nach dem Warum (nur, wenn dein Warum groß genug ist, schaffst Du es Motivation aufzubauen).


4. Ob?

Du bemerkst den Unterschied, oder?! DU brauchst ein starkes warum, um Dich selbst zu motivieren und Dich nicht ablenken zu lassen!
Nach dem Du dein Warum zu Papier gebracht hast, steht eine Entscheidung an: MACHEN ODER LASSEN? JA ODER NEIN? Welche 2-5 Träume möchtest Du unbedingt verwirklichen? Was hat das stärkste Warum? Im besten Falle hast Du nur noch ein HAUPTZIEL.

Hier ein Beispiel:

Du willst deine eigene Firma gründen und dieses ist dein aller größter Traum, deshalb entscheidest Du Dich für diesen Traum und verfolgst somit dein Ziel!

Merke: An dieser Stelle entscheidest Du Dich, ob Du einen Traum verwirklichst oder nicht (danach geht es nicht mehr um das warum, sondern NUR noch um das wie)!


5. Fokussiere Dich auf deine Ziele!

Nun geht es darum, dass Du Dich fokussierst. Am Besten verfolgst Du erst das Ziel, welches DU am Meisten willst! Das, was Du so sehr willst und brauchst wie die Luft zum Atmen. Es ist am effektivsten, wenn Du Dich nur auf ein Ziel konzentrierst. Wenn Du dieses erreicht hast, dann kannst Du die nächsten Ziele in Angriff nehmen.

Beispiel:

Stell Dir vor Du suchst gerade ein Haus, planst deine Hochzeit und möchtest Dich beruflich verändern! Glaubst Du ernsthaft, das Du für alle Ziele die gleiche Energie aufbringen kannst?! NEIN!!!!
Du fühlst Dich überfordert, bist unzufrieden und kannst Dich nicht genug auf deine jeweilige Aufgabe konzentrieren.

Merke: Fokussiere Dich auf EIN großes Ziel (so nutzt Du deine Energie am Effektivsten).


6. Klare Zielsetzung & Formulierung!

Super Du hast jetzt einen Traum, den Du verwirklichen möchtest, aber um aus deinem Traum ein Ziel zu machen, brauchst Du konkrete Pläne. Formuliere deinen Traum klar aus. Stelle Dir dazu folgende Fragen: Bis wann will ich meinen Traum verwirklicht haben? Wie überprüfe ich, dass ich mein Ziel erreicht habe? Ist mein Ziel auf mich und meine Bedürfnisse zugeschnitten? Ist mein Ziel realistisch?
Sollte es ein großes Ziel sein, dann kannst Du es in Teilziele unterteilen (z.B. was möchtest Du in 1 Jahr erreicht haben, was möchtest Du in 3 Jahren erreicht haben & was möchtest Du in 5 Jahren erreicht haben?).

Beispiel:

Dein großes Ziel ist finanzielle Freiheit.

Ausformuliert: In 5 Jahren möchte ich so viel Geld verdienen, dass ich durch die Zinsen meines gesparten Geldes meine Miete bezahlen kann!
mögliche Teilziele: In 6 Monaten möchte ich mir eine Firma aufgebaut haben, in 18 Monaten möchte ich bereits 12 Angestellte haben, in 24 Monaten möchte ich meine zweite Firma aufbauen.

Merke: Je klarer und individueller dein Ziel formuliert ist, umso leichter erreichst Du es!


7. Wie erreichst Du deine Ziele?

Ohne Witz, das größte Stück deiner Arbeit ist getan: Du weißt, was Du am Meisten willst. Du hast dein Ziel klar formuliert und Du weißt für wen Du es tust. Aber das WICHTIGSTE: Du weißt WARUM Du dein Ziel erreichen möchtest! Jetzt geht es um das WIE – wie erreichst Du dein Ziel. Hier darfst Du ruhig kreativ werden und einen Plan A, einen Plan B und einen Plan C haben ….

Dazu folgendes Beispiel:

Du willst deine eigene Firma gründen, dazu fehlt Dir aber noch einiges an Geld.

  • Plan A: Du schreibst einen super Businessplan und gehst damit zu deiner Bank.
  • Plan B: Du leihst Dir das Geld bei deiner Familie zusammen.
  • Plan C: Du suchst Dir einen finanzstarken Teilhaber.

Und so weiter, werde einfach kreativ, wenn dein Warum stark genug ist, dann wirst Du trotz einiger Rückschläge immer wieder aufstehen und es nochmal versuchen.

Merke: Dein “wie” kann sich auf deinem Weg ändern, dein warum muss jedoch bleiben.


Noch ein abschließender Tipp:

Wenn Du motiviert & “voll bei der Sache” bist, dann behalte diese Motivation unbedingt bei!!! Denn, jedes Mal, wenn Du deine Motivation verlierst und Du Dich neu motivieren musst, so kostet Dich das enorm viel Kraft.
Stelle Dir hier als Beispiel einen Zug vor: Wenn der Zug richtig fahrt aufgenommen hat, dann rast dieser sogar durch Mauern. Wenn der Zug hingegen steht und losfahren möchte, so kann ein kleiner Stein ihn bereits an seiner Fahrt hindern.

Nutze also deine Motivation anstatt Energie zu verschwenden!

Nun geht es ran an die Umsetzung!!!!

Arbeite Dich Schritt für Schritt und Ziel für Ziel weiter!
Halte Dich an die einzelnen Schritte und wir versprechen Dir, dass Du das ganze “rocken” wirst!

P.S.: Wer schreibt, der bleibt – also halte alle Schritte schriftlich fest!

Wir glauben an DICH.

Vergiss nicht JETZT ist es an der Zeit, dein Feuer zu entfachen!

Alles Liebe,
Caro & Marco von Projekt JETZT

Weitere interessante Artikel

Über den Autor Zeige alle Beiträge

Projekt JETZT

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fühle die benötigten Felder aus*